Trainingsraum

Das Trainingsraum - Programm

- Ein Weg zum ungestörten Lernen und Unterrichten -


Es ist ein besonderes Anliegen der Käthe-Kollwitz-Schule, Schüler/innen soziale Kompetenzen zu vermitteln. Gegenseitiges respektvolles Verhalten und demokratisches Denken und Handeln bilden die Grundlage für den Umgang in der Schule.
Die Schüler/innen sollen dahin geführt werden, den eigenen Anteil ihres Verhaltens zu sehen, die daraus folgenden Konsequenzen zu überdenken und sich zu kontrollieren. Dies beinhaltet die Übernahme von Eigenverantwortung im Denken und Handeln.

Die Trainingsraumlehrerin bespricht mit dem Schüler seinen Rückkehrplan. Danach darf der Schüler wieder am Klassenunterricht teilnehmen.
Die Trainingsraumlehrerin bespricht mit dem Schüler seinen Rückkehrplan. Danach darf der Schüler wieder am Klassenunterricht teilnehmen.

Wichtig ist:

Schüler/innen im Trainings-

raum erhalten Unterricht. Sie sollen lernen, in eigener Verantwortung ihr Verhalten zu steuern und die Fähigkeit erwerben, sich in einer Gruppe rücksichtsvoll zu verhalten, damit alle ungestört lernen können.

Diese Fähigkeit ist eine wichtige Schlüsselqualifikation.

 

 

Schulregeln zum Trainingsraum:  

1. Jeder Schüler und jede Schülerin hat das Recht, ungestört zu lernen.
2. Jeder Lehrer und jede Lehrerin hat das Recht, ungestört zu unterrichten.
3. Jede/r muss stets die Rechte der Anderen respektieren.

 

Konsequenzen:  

Unterrichtsstörungen

Wird ein Schüler/eine Schülerin 2-mal an einem Tag in den Trainingsraum geschickt, muss er im Trainingsraum zwei Stunden lang die Schulordnung fehlerfrei und lesbar abschreiben. Wird er/ sie damit nicht fertig, muss er/sie die Abschrift zu Hause fertigstellen und bei der nächsten Trainingsraumkonferenz vorlegen. Im Anschluss muss er/sie einen Rückkehrplan bearbeiten und darf dann wieder in seine/ihre Klasse zurückkehren.

 

 

Wenn ein Schüler/eine Schülerin 7-mal im Trainingsraum gearbeitet hat, wird in der Trainingsraum-Konferenz überlegt, was zu tun ist. Die Eltern werden schriftlich informiert und müssen diese Information unterschreiben. Legt der Schüler/die Schülerin diese Unterschrift am Folgetag nicht vor, hat er/sie Pausenverbot bis die Unterschrift vorgelegt wird.

 

 

Wenn ein Schüler/eine Schülerin 10-mal im Trainingsraum gearbeitet hat, wird in einer Trainingsraum-Konferenz überlegt, was zu tun ist. Die Eltern werden schriftlich informiert, und der Schüler/die Schülerin muss eine Woche lang mit einem für ihn zusammengestellten Lernpaket in einer anderen Klasse arbeiten.

 

Verweigert ein Schüler/eine Schülerin in den Trainingsraum zu gehen, wenn er/sie dazu aufgefordert wird, oder stört er/sie dort massiv weiter, wird er/sie nach Hause geschickt. Die Eltern werden telefonisch informiert und zu einem Elterngespräch am folgenden Tag eingeladen. Sollten die Eltern am Folgetag verhindert sein, muss der Schüler/die Schülerin in einer anderen Klasse arbeiten bis das Elterngespräch stattgefunden hat.

 

 

Pausenstörungen

Wenn ein Schüler/eine Schülerin in der Pause 5-mal im Trainingsraum war, wird in einer Konferenz überlegt, was zu tun ist. Die Eltern werden informiert.

 

Schüler/innen, die während eines Schulhalbjahres immer die Unterrichts- und Pausenregeln eingehalten haben, erhalten mit dem Zeugnis eine Urkunde über gutes Benehmen im Unterricht und in der Pause.

 

 

Weiterführende Informationen:

Die Trainingsraum-Methode

Das Trainingsraum-Programm

Käthe-Kollwitz-Schule

Städtische Förderschule
im Verbund

 

Standort Herzogenrath

Leonhardstraße 21

52134 Herzogenrath

Tel.:  02406/3980

Fax.:  02406/7857

E-Mail

 

Standort Alsdorf

Elisabethstraße 24

52477 Alsdorf

Tel.: 02404/8440

Fax.: 02404/910544

 

 

Informationsbroschüre