Adventskalender der Käthe-Kollwitz-Schule in Herzogenrath


In diesem Jahr ist alles ein wenig anders, so dass auch leider unsere traditionelle Weihnachtsfeier am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien nicht stattfinden kann.

Da es uns als Schulgemeinschaft wichtig ist, etwas gemeinsam und für andere zu machen, gibt es in diesem Jahr zum ersten Mal den KKS-Adventskalender. 

Dazu gestaltet jede Klasse der Schule an einem Tag im Advent einen Karton zu einem weihnachtlichen Begriff. Dieses „Türchen“ wird dann von der Klasse am vorgegebenen Datum geöffnet, indem der Karton in einen Holztannenbaum im Eingangsbereich der Schule gestellt wird. Dort kann das Kunstwerk von allen einen Tag lang bewundert werden. 

Zeitgleich starten wir an dieser Stelle am 1. Dezember unseren digitalen Adventskalender, so dass das Türchen auch zusätzlich online bewundert werden kann.

Erster Morgenimpuls im Advent

 

Heute fand unser erster Morgenimpuls im Advent statt. 

Dazu durfte jede Klasse zwei Schüler in die Aula schicken. Dort wurde von Schülern eine Geschichte vorgelesen von einem König, einem Hirten und dem Jesuskind. In der Geschichte ging es darum, dass der König viel Gold besitzt und reich ist. Der Hirte wirktauf den ersten Blick arm, aber in Wirklichkeit steht er dem Jesuskind näher und ist somit genauso reich wie der König.

Dies sollte uns sagen, dass jeder Mensch gleich wertvoll ist, egal ob er viel besitzt oder wenig.

Am Ende bekam jeder Schüler ein Goldstück, das verdeutlichen sollte, dass jeder einzelne wertvoll ist und etwas Glänzendes in sich trägt. 

                                                                                   (Justin Kohlen)

St. Martin in der UM2

 

Leider fand in diesem Jahr kein Laternenzug rund um die Schule statt. Das hat die Kinder der Unterstufe jedoch nicht davon abgehalten, trotzdem Laternen zu basteln. Einige sind mit ihren Laternen durch die Schule gezogen. Die Kinder der UM2 berichten im Folgenden vom Basteln und ihren Laternen:

 

Laura: Unsere Laternen haben wir aus Pappe und Papier gemacht. Aus roter Pappe bestehen die Flügel und aus schwarzer Pappe ist das Gesicht gebastelt. Die Fühler sind aus schwarzer Pappe und die Beine auch.

Lena: Die Laterne ist sehr schön. Die Laterne ist ein Marienkäfer. Wir haben die Laterne mit einem Flüssigkleber gebastelt. Wir haben auch Flügel dran gemacht. Mir hat alles gefallen.

Marwin: Meine Laterne ist ein Marienkäfer. Wir haben 10 Tage gebraucht.

Jolie: Unsere Laternen bestehen aus Kleber, Papier und aus Luftballons. 10 Tage haben wir gebraucht. Einen Film haben wir auch gemacht. Die Laternen sind Marienkäfer. Was nicht so toll war, dass es sehr doll geklebt hat. Ansonsten war alles gut.

SelmedienMeine Laterne ist ein Marienkäfer.

 

(SchülerInnen der UM2)

SV-Logo


Wir, die SV-Schülerinnen und Schüler der Käthe-Kollwitz-Schule in Herzogenrath, haben in der ersten Sitzung des Schuljahres 2020/21 darüber nachgedacht, dass ein eigenes SV-Logo eine tolle Sache wäre.

Dazu haben wir die Schüler aller Klassengefragt, ob sie Lust hätten, einen Vorschlag zu unserem SV-Logo zu malenViele haben mitgemacht. 

Die gemalten Logos haben wir eingesammelt und im Foyer ausgestellt, damit jeder in der Schule sehen konnte, wie viel Mühe sich die Schülerinnen und Schüler gegeben haben. In der zweiten 

SV-Sitzung haben wir abgestimmt. Das Ergebnis war eindeutig. Die meisten Stimmen hat das Logo von Mariella aus der MO 9 erhalten.

 

(Nadine Truxa)


Unser Klassenhund LOTTA


Lotta ist der Hund von unserer Lehrerin Frau Jenuit. Frau Jenuit bringt Lotta jeden Donnerstag mit zur Schule. Darauf freuen wir uns sehr, denn Lotta ist ein schöner und sehr lieber Hund, der extra ausgebildet wurde. Lotta kann ziemlich coole Sachen. Sie kann Bälle holen, sehr gut schwimmen und tauchen, schnell rennen und springen. Außerdem kann sie tolleTricks. Sie gibt Pfötchen, kann Platz machen, sich rollen und ein Rad schlagen. Frau Jenuit nimmt jeden Donnerstag vier Kinder mit auf einen Spaziergang. Wer mit darf, entscheidet die Lehrerin. Wir dürfen dann Lotta an der Leine halten. Es macht großen Spaß mit Lotta verstecken zu spielen oder Fußball zu spielen. Wenn Lotta was gut gemacht hat, dürfen wir ihr ein Leckerli geben. 

(Marwin Kleiner, Celina Piorek, Alisona Ibic, Alessandro Hendriks, Katleen Stevens, Noah Wigger, Denis Jovanovic, Ajlina Mehmet, Laura Lenhard)

Projekt „Wethe six million


Während der Projektwoche im April haben wir uns mit dem Thema „Nationalsozialismus“ beschäftigt. 

Wir haben die Familie Cytron kennengelernt. Diese Familie lebte zu dieser Zeit in Herzogenrath. Die Familie war jüdischund wurde von den Nazis verfolgt. 

Gemeinsam mit unserer Lehrerin Frau Nießen-Weiß haben wir uns angeschaut, wo die Familie gelebt hat. Heute steht da ein Kiosk, aber ein Stolperstein erinnert an sie. Wir haben erfahren, dass einige Familienmitglieder in ein Konzentrationslager gebracht wurden und dort umgekommen sind. In der Kirche haben wir uns Bilder aus dem 2. Weltkrieg und Tafeln mit Namen der getöteten Menschen angeschaut. 

In der Schule haben wir dann einen Karton genommen und aus diesem das Haus der Familie Zitron mit der Schneiderei nachgebaut. Auf der anderen Seite des Kartons haben wir das Getto dargestellt, in das die Familie gebracht wurde. Dazumalten einige Schüler Holzklötze an und umwickelten sie mit Stacheldraht. Außerdem erstellten wir eine Holzmodelbrücke. Unter dieser haben wir einen Holzrahmen mit Zement gefüllt. Wir haben Bilder von Flüchtigen mit Namen aufgeschriebenund diese aufgeklebt. In den Zement drückten wir unsere Schuhe um darzustellen, dass viele Menschen auf der Flucht waren. 

Mit unseren Ausstellungsstücken zum Thema „Nationalsozialismus“ haben wir uns bei einem Wettbewerbder RWTH beworben. Am 10.11.19 findet in Mönchengladbach eine Siegerehrung, an der einige Schüler mit unserer Lehrerin unsere Modelle vorstellen werden, statt. Vielleicht gewinnen wir dort einen Preis. 

 

(John Robin Cingi & Maik Mai)

 

Schulabgängerseminar in der Eifel


Vom 11. September bis zum 13. September 2019 fand zum ersten Mal das Schulabgängerseminar der Neuntklässler in Nideggen-Schmidt statt. 

Das Training wurde von drei Mitarbeiterinnen des Bistums Aachen geleitet.

Am ersten Tag ging es darum, dass wir uns besser kennenlernen sollten. Das war notwendig, weil die Gruppe aus vier verschiedenen Klassen zusammengestellt wurde. Wir spielten zunächst mehrere Kennenlernspiele. Am Nachmittag bekamen wir die Aufgabe gestellt, den Weg zum Rursee zu finden. Am Rursee konnte jeder machen, wozu er Lust hatte. Ein paar Schüler haben Steine in den See geworfen. Am Abend haben wir den Geburtstag eines Mitschülers gefeiert und einen Film angeschaut. 

Den nächsten Tag haben wir mit einem Kooperationsspiel begonnen. Nach dem Mittagessen sind wir dann gemeinsam zum Wildpark gegangen.  Dort durften wir in Dreiergruppen durch den Park gehen und haben uns eine Greifvogelschau angeschaut. Nachmittags fand nochmal ein Kooperationsspiel statt. Abends haben wir ein Lagerfeuer gemacht und Pizza bestellt. 

Am letzten Tag gab es eine Abschlussrunde. Wir durften das Programm und die Betreuer bewerten. 

Die Bewertung ist sehr positiv ausgefallen. 

(Tyler Rode & Marco Scherer)

 

Netrace Infoveranstaltung


Wir waren am 5.11.19 bei der Infoveranstaltung vonNetrace im Aachener Zeitungsverlag, weil wir auch in diesem Jahr wieder mit einem Team des Teilstandorts Herzogenrath unter dem Namen Ocean´s 9 an der Rallye teilnehmen möchten. Der Teilstandort Alsdorf hat ebenfalls zwei Teams gemeldet, so dass wir in diesem Jahr richtig batteln müssen.

Bei der Veranstaltung wurden uns zunächst bei Kaffee und Kuchen die Spielregeln der Internetrallye erklärt und ein Handout ausgeteilt. Im Anschluss an den offiziellen Teil, konnten wir an einer Führung durch den Zeitungsverlag teilnehmen. Dies haben wir gerne angenommen.

Wir haben die Redakteure in ihrem Großraumbüro besucht und in der Videoabteilung erfahren, dass auch Videos für die Homepage zu bestimmten Ereignissen gedreht werden. Anschließend waren wir in der Druckerei und haben uns informiert, wie eine Zeitung gedruckt wird. In einer Stunde werden ca. 45.000 Zeitungen gedruckt. 

(Enrico Martin & Jessica Tabbert)

Morgenimpuls im Advent


Dieses Jahr möchten Schüler und Lehrer gemeinsam eine neue Sache ausprobieren, um in der Adventszeit in den Morgen einzusteigen. Dazu treffen sich die Schüleraller Klassen, die dazu Lust haben, an den drei Montagen im Advent in der Aula.

Viele Leute haben im Vorfeld an der Aktion mitgewirkt. Es gab drei Gruppen: eine hat die Texte geschrieben, eine Gruppe hat die Deko für die Aula gebastelt und eine weitere hat im Werkraum drei Holzfiguren gebaut. 

Der erste Morgenimpuls hat bereits stattgefunden. Die Aula war gut gefüllt. Wir haben uns mit dem Thema „Warten“ und „Sehnsucht“ beschäftigt und dazu einen Stuhl gestaltet. 

 

(Aimée Rieger)

Alaaf an der Käthe-Kollwitz-Schule 2020

 

Auch in diesem Jahr gab es wieder eine zweistündige Karnevalssitzung mit allen Schülern der Schule in der Aula. 

Vorbereitet wurde das Ganze von einer Gruppe freiwilliger Schüler aus unterschiedlichen Klassen, dies sich seit Weihnachten einmal wöchentlich zum Proben getroffen haben. Der Zeitaufwand hat sich gelohnt, denn die Feier war sehr abwechslungsreich und spaßig. 

Ein professionelles Moderationsteam, bestehend aus Nicolaj Bizjuk, Jessica Tabbert und Max Meß, führte durch die Sitzung und wurde unterstützt von einem lustigen und verrückten Elferrat, der auf der Bühne für Stimmung sorgte. 

Neu war in diesem Jahr, dass alle Lehrer zum Lied Gangnam Style einmarschierten und auf der Bühne tanzten. Neben lustigen Clownnummern gab es wieder eine Menge toller Schüler-Lehrer-Spiele, bei denen die Schüler zeigen konnten, dass sie mehr als die Lehrer draufhaben. 

Anhand einiger Auftritte der Schüler wurde Folgendes deutlich: die Schüler wünschen sich mehr Liebe im Trainingsraum und saubere Schülertoiletten

Auch die Scheeter Jecke waren, wie jedes Jahr, wieder mit dabei und zeigten tolle Tänze auf der Bühne. 

Wir freuen uns schon auf die Karnevalssitzung 2021, Alaaf!

 

(Niklas Schmidt, Kevin Rudolph)

KKS zum zweiten Mal in Folge unter den zehn Siegerteams


Auch in diesem Schuljahr hat wieder eine Schülergruppe der KKS unter dem Namen Ocean´s 9 am Schülerwettbewerb NETRACE, bei dem es um gezieltes Recherchieren im Internet geht, teilgenommen.

Weit mehr als 100 Teams aller Schulformen waren zu Beginn dabei. 

Am Samstag wurden nun in der Aachener Zeitung die Gewinnerteams veröffentlicht. Zum zweiten Mal in Folge gehört das Team der KKS zu den zehn besten Teams. Welche Platzierung es genau geworden ist, wird erst auf einer von NetAachen und der Aachener Zeitung organisierten Siegerehrung, zu der alle Siegerteams eingeladen werden, bekannt gegeben. Wann und wo diese sein wird, steht aufgrund der aktuellen Lage noch nicht fest.

 

Wir gratulieren auf diesem Weg dem Gewinnerteam von ganzem Herzen!!!

                                                                                                                 (Alexandra Jöris)